Featured image for “Die Online-Akademien gehen erfolgreich weiter!”

Die Online-Akademien gehen erfolgreich weiter!

Am Samstag, den 17.10.2020 trafen sich online um 9 Uhr 26 Kinder aus Puchheim und Umgebung, um an einer weiteren Online Akademie von Plant-for-the-Planet teilzunehmen.Trotz der momentanen COVID19 Pandemie und den resultierenden Maßnahmen konnte die Online-Akademie von Plant-for-the-Planet socially distant stattfinden – und bewies einmal mehr, dass es nicht an kreativen Lösungen zu globalen Problemen mangelt.

Die Akademie wurde durch das Engagement des P-Seminars Biologie 2019/21 des Gymnasiums Puchheim und durch die großzügige Unterstützung der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG ermöglicht.

Ein großer Dank des Organisationsteams geht an Lehrerin Angelika Schötz und an die Jugendlichen des P-Seminar vom Gymnasium Puchheim für die tolle Planung und Vorbereitung dieser Akademie. Ebenso geht ein großer Dank an den Bauhof Puchheim, hier insbesondere Herr Steinig, für die Planung und Koordination der Pflanzaktion.
Nach einer kurzen Begrüßung durch den Bürgermeister Herrn Seidl ging es los. Der Tag begann mit einigen technischen Einweisungen für die Teilnehmer*innen und einem Kennenlernspiel, bei dem alle Kinder Fragen beantworteten, indem sie entweder einen roten oder grünen Gegenstand in die Kamera hielten.

Zum Beispiel: Magst du lieber Nadelbäume (rot) oder Laubbäume (grün)? Die Antworten hier waren sehr schön gemischt und es wurde gleich klar, dass wir eine sehr vielseitige Gruppe waren. Anschließend lauschten alle Teilnehmer*innen Vortrag, welcher von den erfahrenen Botschaftern Eva, Miriam, Joena und Simon präsentiert wurde. Durch den spannenden Vortrag „Jetzt retten wir Kinder die Welt“ erfuhren die Kinder in drei Teilen viel über das Klima, die Erderwärmung und dessen Folgen. Auch komplexe Themen wie der Treibhauseffekt oder die Klimakrise wurden den Kindern durch den Vortrag anschaulich nähergebracht.

Nach dem ersten Teil des Vortrages hatten die Kinder anschließend die Möglichkeit, ihr frisch erlerntes Wissen in der Praxis zu üben. Genauer wurde dies im sogenannten „Weltspiel“ durchgeführt. Aufgrund des neuen Onlineformats konnte das Weltspiel nicht wie gewohnt mit einer Weltkarte und Figuren gespielt werden, dafür schauten wir uns gemeinsam verschiedene Verteilungskarten an und sprachen darüber, ob es fair (also gerecht) ist, wenn manche Länder viel mehr CO2 ausstoßen als andere Länder oder sogar ganze Kontinente. Und was könnte der Zusammenhang zwischen Wohlstand oder Reichtum und CO2 Ausstoß sein? Die Ergebnisse waren für den Ein oder Anderen sehr überraschend. Die Kinder stellten fest: Es herrscht ein großes Ungleichgewicht zwischen der Bevölkerung, die auf einem Kontinent wohnt, dem Geld, das sie zum Leben zur Verfügung hat und dem CO2-Ausstoß, welchen die Menschen zu verantworten haben.

Die Kinder waren sich einig – über diese Ungerechtigkeit müssen möglichst viele Menschen in Kenntnis gesetzt werden. Dementsprechend ging es nach dem Weltspiel und dem zweiten Teil des Vortrages von der Bortschafterin für Klimagerechtigkeit Katharina gleich mit dem Rhetorik-Training weiter. Denn, um andere zu überzeugen, ist es von Vorteil, auch überzeugend reden zu können. Aber was macht überhaupt eine gute Rede aus?

In Kleingruppen sammelten die Kinder negative und positive Stichpunkte, welche man beim Halten eines Vortrages beachten sollte. Anschließend sprachen wir gemeinsam ein Gedicht über unseren Freund, den Baum, und unterstrichen alle unsere Sätze mit großen Gesten. Das machte nicht nur sehr viel Spaß, sondern half allen Teilnehmer*innen laut und deutlich zu sprechen und ihre Rede mit Körpersprache zu verstärken. Echte Rhetorik eben!

Nach einem informativen und angeregten Vormittag knurrten schon einige Mägen. Das Mittagessen im Anschluss hatten sich die Kinder somit redlich verdient und so konnten sich die Teilnehmer*innen wieder stärken und genügend Energie für die anstehende Pflanzaktion sammeln. Nach einem informativen und angeregten Vormittag trafen sich später 18 Kinder zur gemeinsamen Baumpflanzaktion.

Unter der Anleitung und tatkräftigen Unterstützung von Herrn Steinig und der Mitarbeiter des Bauhof Puchheim konnten auf einem Waldstück bei Puchheim 70 neue Weißtannen gepflanzt werden.
Leider durften bei der Baumpflanzaktion hier coronabedingt nur die Schüler-/innen des Gymnasium Puchheim teilnehmen. Aber es wurde alle anderen Teilnehmern versprochen, dass es im Frühjahr 2021 eine weitere Pflanzaktion geben soll, an denen dann hoffentlich alle anderen Kinder auch teilnehmen können.

Nach einem ereignisreichen und freudigen Vormittag erhielten alle Teilnehmer zum Abschluss endlich ihre Urkunde, welche sie zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannte. Ein interessanter Samstag ging damit zu Ende. Neben den vielen Erfahrungen und neuen Erkenntnissen, nahmen alle neu ausgebildeten Botschafter für Klimagerechtigkeit ihre Botschafter-Taschen mit vielen Informationen zum Thema Klimagerechtigkeit mit nach Hause. Die Teilnehmer*innen, die nicht bei der Pflanzaktion dabei sein konnten, bekommen ihr Material sowie ihre Urkunde nach Hause geschickt.

Das Team von Plant-for-the-Planet bedankt sich herzlich bei allen Organisator*innen und Beteiligten für ihr Engagement.

Für weitere Fotos, bitte hier klicken.Du willst auch Botschafter*in für Klimagerechtigkeit werden?
Dann melde dich hier zu einer Akademie in deiner Nähe an.