Featured image for “Neue Bäume für den Hockenheimer Stadtwald”

Neue Bäume für den Hockenheimer Stadtwald

67 Schüler*innen aus insgesamt 27 Schulen aus der ganzen Region nahmen am Samstag bei der Plant-for-the-Planet Akademie am Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium in Hockenheim teil. Die Akademie wurde durch das Engagement der Hockenheim Ring GmbH und die Schirmherrschafft der Stadt Hockenheim, sowie das Carl-Friedrich-Gaußgymnasium ermöglicht.

Es kündigte sich eine spannende Plant-for-the-Planet Akademie an. Die Kinder hatten sich mit zuvor mit ihren Schulen zur Plant-for-the-Planet Akademie angemeldet und einen der begehrten Teilnehmerplätze erhalten. Alle warteten aufgeregt auf den Beginn der Veranstaltung  bis alle Schüler angekommen waren und die Akademie starten konnte.

Besonderer Dank gilt dem Organisator Dirk Mayrock und seinen Kindern, der die Idee für die Akademie hatte und bereits im Vorfeld eine Stadtedition Hockenheim der guten Schokolade initiierte. Als Fortsetzung zur großen Pflanzaktion im März diesen Jahres in Hockenheim, über die das KinderTV Logo des ZDF einen Film drehte und die Hockenheim Ring AG mit einer großartigen Spendengeschenk von 10.000 Euro zum Bäume pflanzen an Plant-for-the-Planet überreichte, wurde nun diese Akademie ins Leben gerufen. Ein besonderes Highlight des Tages war die großartige Pflanzaktion mit 400 Laub- und Nadelbäumen im Stadtwald Hockenheim, für die wir herzlich dem Förster Herrn Kolb und seinem Team danken, die mit ihrem Einsatz vor Ort die Pflanzung leiteten und den Kindern fachmännisch mit Rat und Tat zur Seite standen. Klimaschutz wird hier gemeinsam angepackt und lässt den Stadtwald C4 zum Leben erwecken. An diesem Herbsttag brach sogar die Sonne durch und die Kinder waren hellauf begeistert zu buddeln und die 400 Bäumchen selbst einpflanzen zu dürfen, was allen große Freude machte.

Desweiteren bedanken wir uns sehr herzlich bei unseren wunderbaren Botschafterinnen für Klimagerechtigkeit Lia und Ronja, sowie dem Helferteam ehrenamtlicher Eltern Tom Oettle, Axel Hammen, Mirjam Ehehalt, Amelie Beck und Michaela Becker. Für die gute Versorgung am Morgen, das leckere Mittagsessen und Kuchenbuffet danken wir dem Malteser Hilfsdienst und Dirk Mayrock. Ein Presseteam war ebenfalls anwesend.

 Herzlich danken wir auch sowie unseren Co-Moderatorinnen Sarah, Beate, Carsten, Franz und Steffen, die die Akademie wunderbar mit unterstützten und allen weiteren die für eine gelungene Akademie mit beigetragen haben.

Nach einer Begrüßungsansprache von OB Herrn Zeitler, Frau Kaiser und Alexandra von Plant-for-the-Planet richtete sich die volle Aufmerksamkeit der Kinder auf Lia und Ronja die den Vortrag hielten: Jetzt retten wir Kinder die Welt!“

– der Eingangsvortrag hatte es in sich: Quellen von CO2, Treibhauseffekt, Fotosynthese,

Klimakrise, Plant-for-the-Planet und globale Gerechtigkeit. Nur gut, dass diese Themen von Gleichaltrigen kindgerecht präsentiert wurden. In der anschließenden Fragerunde, konnten alle die Moderatoren und Botschafter für Klimagerechtigkeit ausfragen.

Im Weltspiel erfuhren die Kinder spielerisch etwas über die globale Verteilung der Welt in Bezug auf die Weltbevölkerung, Wohlstand und CO2 -Ausstoß, die auch als ungleich Verteilte Klimafaktoren Auslöser der Klimakrise weltweit Auswirkungen hat. Eifrig wurden Spielfiguren, Bonbons und Luftballons als Symbole für Weltbevölkerung,

Wohlstand und CO2-Ausstoß auf den ausgebreiteten Weltkarten verteilt. Die Kinder ließen es sich am Ende nicht nehmen, Luftballons und die Bonbons gerecht unter den Spielfiguren aufzuteilen. Schließlich muss der CO2-Ausstoß und der Wohlstand gerecht verteilt werden – allen Menschen steht das gleiche Recht zu.

Nach einer Trink- und Vesperpause übten die Kinder im nächsten Workshop während des Rhetorik-Trainings in Kleingruppen kurze Textpassagen des Eingangsvortrags. Sie präsentierten das geübte in der Gruppe und gaben sich gegenseitig Tipps für einen gelungenen Vortrag.

Beim leckeren Mittagessen, konnten die Kinder das bisher erlebte diskutieren und sacken lassen.

Mit neuer Energie und einem grandiosem „Stop Talking, Start Planting“ Schlachtruf ging es mit  allen Helfern per kurzer Busfahrt direkt zur Baumpflanzung wo der Revierförster Herrn Kolb und Herr Degen schon auf uns warteten. Im Gebiet C4 pflanzten wir auf einer großen freien Waldfläche 400 verschiedene Jungbäume in mehreren Reihen und Blöcken. Wir hoffen sehr, dass diese für die Bürger erhalten bleibt. Die Kinder freuten sich sehr, die jungen Bäume selbst einpflanzen zu dürfen. Sie waren begeistert von der tollen Aktion und sind motiviert auch in Zukunft weiter Bäume zu pflanzen. Die Hälfte der Fläche war geschafft, der restliche Teil mit einer Gesamtgröße eines Fußballfeldes wird vom  Forst- und Gärtnerteam der Stadt Hockenheim ab der kommenden Woche noch mit weiteren Bäumen fertig angepflanzt.

Nach der Pflanzaktion gab es zur Stärkung für alle fleißigen Pflanzer ein großes Kuchenbuffet. Danach ging es nochmal ans Eingemachte: Während eine Gruppe mit Alexandra den Abschlussvortrag für die Eltern in der großen Halle vorbereitete, arbeiteten die anderen mit Sarah, Beate, Carsten, Franz und Steffen in mehreren Gruppen im „World Café“.

Hier bearbeiteten die Kinder die jeweils an vier Stationen gestellten Fragen: „Wie erreichen wir, dass Medien über uns berichten?“, „Wie motivieren wir die Erwachsenen?“, „Wie motivieren wir Freunde und Mitschüler?“ und „Wie organisieren wir eine Pflanzparty?“.

Nachdem alle die Gelegenheit bekommen hatten, ihre Gedanken zu der jeweiligen Frage niederzuschreiben, ging es an die Arbeit in Schulgruppen. Hier sollten die vorher allgemein gesammelten Ideen als Projekte an der eigenen Schule geplant werden: „Was wollen wir an unserer Schule machen, wer übernimmt welche Aufgabe und bis wann wollen wir unsere Ziele erreicht haben?“ Die Kinder überlegen gemeinsam, wie sie sich in Zukunft für den Klimaschutz stark machen können und sich hierfür unterstützen suchen können. Damit die Idee der Aktion nicht bei einer einmaligen Veranstaltung bleibt, sondern die Kinder gestärkt werden, selbst etwas für ihre Zukunft und den Klimaschutz tun zu können. Einige Kinder möchten selbst eine Schokoaktion an ihrer Schule machen andere wollen in ihren Klassen Vorträge halten. Es entstand ein sehr schöner Austausch mit der Gruppe.